Fermer
bannière 1.jpgbannière 2.jpgbannière 3.jpg

Schäden an Infrastruktur



Die Zusammenstellung zeigt die Massnahmen zur Schadenbehebung von beeinträchtigter Infrastruktur durch Grabaktivitäten des Bibers

Für weiterführende Informationen klicken Sie bitte auf den Titel oder das Bild der jeweiligen Massnahme.

 

Massnahme Beschrieb Wirkungsdauer Vorteil Nachteil Kosten
(grobe Schätzung)
Eingebrochenen Weg
reparieren

GitterAutostrasse3.jpg

Eingebrochener Biberbau
wird aufgefüllt. Dadurch
wird der Biberbau
zerstört.
kurz- bis langfristig Schaden wird behoben. Der Biber gräbt meist an
derselben Stelle wieder. Ev.
wird Konflikt verlagert.
Achtung: ist Hauptbau
dadurch betroffen Gefahr für
Biber. Nur unter Begleitung
von Fachpersonen.
Gering bis hoch, je nach
Schaden (CHF 500 bis
mehrere Tausend Franken).
Möglichst grosser Abstand
von Infrastruktur
(haupts.
Strassen) vom Gewässer

BreiteUferstreifen-crop167x248.jpg

Wege an Gewässern in
einem Abstand von mind.
20 m oder ganz aufheben.
dauerhaft Schäden werden
langfristig reduziert.
Erhöhter Landbedarf und
daher Konflikt mit der
Landwirtschaft.
Sehr hoch
(> CHF 250/m).
Die Kantone müssen in
Zukunft den Gewässerraum
sichern
(GSchG, Art. 36).
Installation eines
Kunstbaus

Kunstba16-crop183x270.jpg

An der eingestürzten
Stelle wird ein grosses
Betonrohr als Wohnkammer
für die Biber
installiert
dauerhaft Der Schaden ist
behoben. Die Biber
nehmen diese Bauten
sehr gut an.
Sehr lokale Wirkung.
Allgemeine Grabaktivitäten
des Bibers werden damit
nicht beeinflusst.
Im Einzelfall gering
(CHF 2000-5000).
Ufer vergittern

Ufervergitterung3-crop164x244.jpg

Böschung wird durch
bauliche Massnahmen
gefestigt (Drahtgitter
oder Blockwurf).
dauerhaft Biber können keine
Bauten mehr anlegen.
Konflikte werden
langfristig reduziert
oder behoben.
Die Konflikte werden auf
andere Gewässerabschnitte
verlagert. Sehr teuer.
Kostet viel Geld und keine
neuen Lebensräume werden
geschaffen.
Sehr hoch (> hundert
Franken pro Laufmeter).
Uferböschung abflachen Die Ufer werden abgeflacht,
Neigung von mind.
1:3
dauerhaft Dies reduziert die
Grabaktivitäten des
Bibers markant.
Konflikte werden
langfristig reduziert.
Allgemeine Aufwertung
des Lebensraums.
Erhöhter Landbedarf, daher
Konflikte mit Landwirtschat.
Bedingt durch erhöhten
Landbedarf sehr hoch.
Finanzierung über Programmvereinbarungen
zwischen Bund und Kantonen
(Änderungen GSchG
aus Gegenvorschlag Schutz
und Nutzung der Gewässer).
Breite, extensive
Uferstreifen
(Änderung
GschG nach Schlüsselkurve)

BreiteUferstreifen-crop167x248.jpg

Einrichten von extensiv
bewirtschafteten Uferstreifen
mit einer
standortgerechten,
artenreichen Kraut- und
Gehölzvegetation.
dauerhaft Konflikt wird langfristig
reduziert. Allgemeine
Aufwertung des
Lebensraums.
Erhöhter Landbedarf und
daher mögliche Konflikte mit
der Landwirtschaft.
Finanzierung im Rahmen der
DZV für ökologischen
Ausgleich oder über ÖQVProjekte.
Durchgänge vergittern

DSC00059-crop354x525.jpg

Durchgang oder Auslauf vergittern dauerhaft Mögliche Schäden werden präventiv verhindert keine CHF 500 bis 1000 pro Rohr, je nach Durchmesser
Biber entfernen

Biberentfernen-crop165x245.jpg

Biber wird gefangen und
getötet
kurz- bis mittelfristig Konflikt ist behoben. Das frei gewordene Revier
wird schnell von wieder
besetzt. Konflikt bleibt
bestehen.
Im Einzelfall gering
(< CHF 2000). Als wiederholte
Massnahme hoch.